Work-Life-Balance: Nur ein Trend?

von David Thiele und Anna Thiele

 

In den letzten Jahren wurde der Begriff Work-Life-Balance hin und her jongliert. Ein Begriff, der sich sehr gut überall in Seminaren, Büchern und Weiteren vermarkten ließ.

Doch was steckt wirklich hinter dem Trend?

Work-Life-Balance beschreibt ein Gleichgewicht zwischen Beruf und außerberuflichen Tätigkeiten, unter welche beispielsweise Hobbys, Familie, Partnerschaft und anderes fallen. Dieses Gleichgewicht gerät in der immer schneller werdenden Leistungsgesellschaft oft ins Wanken.

Dabei gilt dieses Gleichgewicht als enorm bedeutend für Beschäftigte, für die Unternehmen und die gesamte Gesellschaft.

Drastische Ereignisse bringen Veränderungen

Gerade seit der Corona-Pandemie hat sich nicht nur unser ganzes Leben, sondern auch die Arbeitswelt komplett verändert. Die Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben wird dank Homeoffice (zumindest außerhalb der Pflege) immer schwerer. Vermutlich werden auch langfristig viele Unternehmen auf Homeoffice umsteigen. Gerade dadurch ist es so wichtig wie noch nie zuvor, dass Führungskräfte und auch Mitarbeiter selbst für eine gute Balance zwischen dem Berufsleben und dem Privatleben sorgen. Das Problem des Homeoffice haben Führungskräfte in der Pflege allerdings nur sehr vereinzelt.

Digitalisierung kann Lebensqualität nachhaltig beeinflussen

Ein zweiter Faktor, der die Work-Life-Balance beeinflusst, ist die immer stärker werdende Digitalisierung und die sozialen Medien. Dies führt zu einer leichteren Kommunikation und Beschaffung von Informationen. Doch es birgt auch die Gefahr, immer erreichbar zu sein. Schnell verschwimmen die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben, wenn man auch in der persönlichen Freizeit ständig erreichbar ist und die Social Media Kanäle des Unternehmens checken kann. Dies kann dauerhaft zu Überforderung, Stress und psychischen Erkrankungen führen, da man niemals abschalten kann. An dieser Stelle fühlen sich die vielen Führungskräfte in der Pflege mehr als angesprochen. Für permanente Erreichbarkeit brauchte es jedoch nicht die Digitalisierung, das war auch vor Jahren mit dem „Knochentelefon“ schon so.

248 Mrd. Euro mehr BIP durch positive Work-Life-Balance

Eine Studie der BMFSFJ konnte nachweisen, dass das Bruttoinlandsprodukt von 2006 bis 2020 einen zusätzlichen Anstieg von €248 Mrd. durch erzielen von Work-Life-Balance Zielen erreichen konnte. Zudem solle es die Wettbewerbsfähigkeit und eine Stärkung der Beschäftigungsmöglichkeiten zur Konsequenz haben. Dadurch sind die positiven Auswirkungen der Work-Life-Balance nicht nur messbar, sondern auch erwiesen.

Durch die sogenannten „Freiräume“ können sogar der gesellschaftliche Zusammenhalt beispielsweise im Bereich der sozialen Absicherung gesteigert werden, sodass der Standort Deutschland durch diese Maßnahmen eine qualitative Aufwertung im internationalen Vergleich erhalten könnte.

Vorteile für den Arbeitgeber:

  • Weniger Fehlzeiten
  • Höhere Mitarbeiterzufriedenheit, dies führt auch zu einer besseren Mitarbeiterbindung.
  • Höhere Motivation und Arbeitsproduktivität der Mitarbeiter
  • Gesundes Arbeitsklima

Vorteile für Mitarbeiter:

  • Besserer Gesundheitszustand
  • Höhere Produktivität
  • Eine positivere innere Einstellung                                                                                             Doch wie können Sie diese Erkenntnis für ihr Unternehmen nutzen?  Schaffen Sie ein gutes Arbeitsklima durch bspw.:
  • Gesunde Mahlzeiten, Snacks, Getränke,…
  • Freizeit-Ausgleichszeiten im Unternehmen: bspw. Sportraum, Außenbereich, Ruheraum,…
  • Interne Kinderbetreuung (hier liegt ein hohes Alleinstellungspotenzial heute und in der Zukunft)
  • Psychologische interne Beratungsstelle bzw. die Möglichkeit für Mitarbeiter, sich externe psychologische Unterstützung zu holen.
  • Regelmäßig durch anonyme Umfragen die Mitarbeiterzufriedenheit erfragen.
  • Zeitlich flexible und ortsunabhängige Arbeitszeitmodelle:
  • Homeoffice Möglichkeiten (da wo es möglich ist)
  • Verschiedene Arbeitsmodelle: zum Beispiel auch Gruppenarbeiten
  • Gleitzeit
  • Teilzeitangebot
  • Job Rotation
  • Möglichkeit ein Sabbatical
  • Teilnahme an Fortbildungen zu ermöglichen
  • Gute Aufstiegschancen
  • Einfache Absprachen um Urlaub zu nehmen
  • Gesundheit im Unternehmen:
  • Förderung von Bewegungen (Sportangebote,…)
  • Sorgfältige Wiedereingliederung nach längerer Krankheit
  • Ergonomische Arbeitsplätze
  • Gutes Raumklima
  • Angebot an gesunden Mahlzeiten und Snacks                                                  Möglichkeiten von Seminaren
  • Kurse zur Entspannung
  • Digital Detox
  • Konfliktmanagement
  • Coachingausbildung für Führungskräfte

Management braucht Zufriedenheit

Grundsätzlich ist die hohe Bedeutung von einem ausgewogenen Gleichgewicht von Arbeit und Freizeitleben in der Sozialbranche erst langsam bewusst geworden. Dieses Bewusstsein und der direkte Zusammenhang mit Zufriedenheit, Leistungsfähigkeit und Ausfallminimierung ist dabei messbar und vor allem auch existenziell für den erfolgreichen Fortbestand sozialer Unternehmen.

Ich möchte den Blogbeitrag nicht beenden, ohne auch den Zusammenhang mit dem Begriff Life-Balance nochmals hervorzuheben. Die Life-Balance ist die moderne Art der Wahrnehmung von Arbeit und Leben und zwar in der Form, dass Arbeit und Leben nicht zu trennen sind. Es ist die Aufgabe des Unternehmens, den Lebensraum der Mitarbeiter als gesamten Lebensraum so zu gestalten, so dass Arbeit Leben ist. Leben mit Lebensqualität, mit Freude an der Arbeit/dem Leben und damit steigender Motivation und zwar intrinsischer Motivation. Das Bewusstsein, dass Arbeit Leben ist und dass Arbeit weder anstrengend, beschwerlich noch Qual sein muss, ist eine Erkenntnis, die die Sensibilität für eben diese Gestaltung des Lebensraumes schafft. Viel Erfolg dabei!

Zufriedenheit entsteht auch durch das Stärken des Selbstbewusstseins der Mitarbeiter. Siehe dazu auch den Blogbeitrag: Die Kunst des Nein-Sagens…

Die Kunst des Nein-Sagens

Fazit:

Bewusstsein für die Verantwortung zum Schaffen von Lebensräumen innerhalb der Arbeit, des Unternehmens ist essentiell für den Erfolg des Unternehmens. Dafür braucht es die passenden Führungskräfte. Führungskräfte die fähig sind, sich in die Lage Ihrer Mitarbeiter zu versetzen und optimale Bedingungen des Lebens schaffen zu können!

Ihr(e) David Thiele und Anna Thiele