Empowerment! Die Lösung für Traditionsunternehmen!

Von David Thiele

Pflege-4.0 Nachgefragt

Mein für Marketing zuständiger Mitarbeiter, Max, fragte mich; Muss man denn Pflege 4.0 unbedingt mit hierarchieloser Führung verbinden? Wenn er es nicht leicht hat, die Begrifflichkeiten, die mit …4.0 verbunden sind, richtig einzuordnen, wie geht es dann allen anderen Akteuren und vor allem denen, die überhaupt nicht hierarchielos arbeiten wollen? Was vollkommen in Ordnung ist.
Nein lieber Max, …4.0 egal in welcher Form hat nichts mit dem Verzicht auf Formen der Führung, Leitung oder Hierarchien zu tun! Pflege 4.0 steht u.a. für Veränderung, es steht für Managementmethoden, die den Anforderungen der Mitarbeiter heute und morgen gerecht werden können. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

„Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten.“

Thomas von Acquin

Das Wort, Empowerment, klingt nicht nur gut, es ist auch ein Ansatz, der hilft traditionelle Unternehmen (Diakonie, Caritas, ASB, AWO u.a.) sensibel und konsequent den Anforderungen des 21. Jahrhunderts anzupassen.

Vom Idioten der Vergangenheit zum echten Helden der Zukunft!

In dem Blogbeitrag vom 09.04.2020 mit dem Titel: VOM IDIOTEN DER VERGANGENHEIT ZUM ECHTEN HELDEN DER ZUKUNFT! beschreiben wir Empowerment als einen der notwendigen Schritte, um Mitarbeitern echte Perspektiven geben zu können.

Aber Stopp, werden Sie jetzt vielleicht sagen, wollen denn überhaupt alle Mitarbeiter Verantwortung übernehmen, sich entwickeln und am Ende weniger Chef und dafür mehr Eigenverantwortung haben? Nein, das wollen tatsächlich nicht alle Mitarbeiter. Aus diesem Grund ist ein Empowermentprozess in einem etablierten Unternehmen ein Change-Managementprozess, der auf mehrere Jahre angelegt ist. In vielen kleinen Schritten wird Bewusstsein geschaffen. Wie? Durch Transparenz im ersten Schritt, Befähigung durch Fortbildung im zweiten Schritt und am Ende gezielte Übergabe von Verantwortung im dritten Schritt.
Zu jedem Zeitpunkt sind Augenmaß und konzentrierte Ruhe notwendig, die Ihre Entschlossenheit jedoch nicht bremsen soll.

Empowerment im Detail: In dem Fachbuch: „Lean Management in der Pflege“

In meinem aktuellen Buch „Lean Management in der Pflege“ mache ich u.a. auf Seite 38 deutlich, dass Empowerment bei etablierten Unternehmen notwendigerweise -vor- weiteren Führungs- und Organisationsformen kommt, die mit weniger Hierarchie und somit mehr Mitarbeiterverantwortung auskommen. Deutlich detaillierter gehe ich dann im gleichen Buch auf Seite 204 die einzelnen Schritte zur Einführung des Empowermentansatzes in etablierten Unternehmen durch.

Fazit:
Empowerment lässt vieles wie es ist und verändert an den Stellen die Organisation eines Unternehmens, an denen es auch notwendig ist. Das sind die Stellen an denen Mitarbeiter motiviert werden, die extra Meile gehen zu wollen. Das sind die Stellen, wo engagierte Mitarbeiter aktiv in die Organisation eines Unternehmens integriert werden und somit zum Erfolg eines Unternehmens aktiv beitragen können.
Schließen möchte ich mit einem Zitat von Charles Darwin:

„Es ist nicht die stärkste Spezie die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“

Das Wort Spezie ersetzen Sie in Gedanken bitte durch Unternehmen/Organisation. Vielen Dank!

Ihr David Thiele
ThieleBeratung

Und schauen Sie doch mal in unseren aktuellen Seminar Flyer:

In unseren Seminaren vertiefen wir diese Thematik weiter:

Akademie

Hier geht es direkt zur Seminarbeschreibung:

Seminar Programm