WohnPunkt RLP – Wohnen mit Teilhabe -Rheinland-Pfalz holt auf und bietet den richtigen Nährboden für Pflege-4.0-

Nach Bayern und Niedersachsen jetzt auch Rheinland-Pfalz. Alternative Wohnformen, vor Allem im ländlichen Raum werden aktiv gefördert. Das dies notwendig ist, kann von nahezu jedem nachvollzogen werden. Diese Alternativen sind nicht nur für die Klienten von großem Vorteil, sondern auch für die Mitarbeiter. Mehr Zeit für Pflege (Pflege-4.0) ist in kleineren Wohnformen ganz anders möglich, als in großen Pflegeeinrichtungen. Das dies wirklich auch so ist, zeigen die vielen Wohngemeinschaftsprojekte, die wir als ThieleBeratung begleitet haben und aktuell begleiten. Es ist zu beobachten, dass sich qualifizierte und engagierte Mitarbeiter lieber in Tagespflegeeinrichtungen und Wohngruppenkonzepten bewerben. Der Leistungsdruck ist an diesen Stellen anders verteilt und macht die Arbeit subjektiv erfüllter.
Genau da setzen die Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz an. Erfüllter arbeiten heißt zufriedener sein. Zufriedenheit ist die Basis von weniger hohen Fluktuationsquoten und eindeutig weniger Ausfalltagen im Jahr. Aus diesem Grund unterstützen wir als Unternehmen die Gründungsbestrebungen der unterschiedlichsten Betreiber sozialer Dienstleistungen bundesweit.

Link:
https://www.lzg-rlp.de/de/wohnpunkt-rheinland-pfalz.html

Der etwas andere Pflegedienst eröffnet am 01.02.2020!

Anders machen=erfolgreich machen!

Der etwas andere Pflegedienst eröffnet am 01.02.2020!

Am 01.02.2020 eröffnet der neue Pflegedienst ViVa Pflege GmbH in Steinheim (PLZ: 32839 Steinheim in NRW).
Nicht nur ein Experiment, sondern ein klares Statement: Es geht anders!
Change-Management beginnt am 1. Tag und endet erst mit der Schließung des Unternehmens! Veränderung ist für die ViVa Pflege keine Herausforderung, sondern das alltägliche Leben. Wir leben nicht die Veränderung, sondern wir sind die Veränderung.
In diesem Sinne ist es meiner Geschäftspartnerin, Frau Marina Stelter, und mir ein Anliegen, nicht nur über eine andere Form von Führungsprozessen zu reden und in meinem Fall zu schreiben, sondern es aktiv auszuprobieren. Konkret zu werden. So konkret, dass wir die Grundzüge von Buurtzorg einmal teilweise ausprobieren und sie mit der unsrigen Vorstellung einer Werte-orientierten Führung oder auch Pflege-4.0 vereinen. Auch in einem neuen Unternehmen, wo es viel leichter fällt, Pflege-4.0 Ansätze umzusetzen, arbeitet das Unternehmen mit den Mitarbeitern, die mehr oder weniger viele Jahre in dem vorherrschenden System gearbeitet haben. So wird der Prozess des Empowerments langsam jedoch konsequent vollzogen. Transparenz, Befähigung und die Übernahme von Verantwortung erfolgen nach dem Reifegrad des jeweiligen Teams. So wird weniger geführt, mehr gecoacht!

Uns ist bewusst, dass es mehr Zeit und Nerven kostet nichts sofort selbst zu entscheiden, sondern bewusst Teanmentscheidungen herbeizuführen, gibt es aus unserer Sicht keine Alternative dazu. Wir sprechen explizit die Generation Y und Z an und möchten für diese Zielgruppe eben solche Angebote und Teamstrukturen vorhalten, wie für die Mitarbeiter, die schon viele Jahre hinter sich haben.
Neu ist auch, dass sowohl die Dienst- und Tourenplanung vom Team gemacht wird als auch die Teamstruktur. Teamverstärkung (neue Mitarbeiter) wird vom Team ausgewählt und kommuniziert.

Neu ist auch, dass der Bewerbungsprozess komplett „Barrierefrei“ passiert. Nicht der Mitarbeiter, sondern das Unternehmen übernimmt den Bewerbungsprozess und die Vorstellung.

Es gibt noch viel zu berichten, dies aber nach und nach!

Ihr David Thiele
ThieleBeratung/ViVa Pflege GmbH